Über Niemandsland

Die Theatergruppe Niemandsland – First Aid Theatre entstand 1999. Die Gruppe führte damals im Rahmen des Projekts „Über die Grenzen“ des Vereins für Jugendarbeit Kleinbasel in der Kulturwerkstatt Kaserne ihr erstes Stück auf. Niemandsland hat in wechselnder Besetzung durchschnittlich zweimal in drei Jahren grössere, qualitativ hochstehende Produktionen aufgeführt. Zwischen den grösseren Produktionen, in die alle Spieler involviert sind, kommen unter dem Namen „Drama Loco“ immer wieder kleinere, mit wenigen Spielern durchgeführte kurze Stücke zur Aufführung. Von der Idee ausgehend, das Theater zu den Leuten zu bringen, finden diese oft auch an ungewohnten Orten statt (z.B. Fitnessraum, Veloladen, Restaurant).
Die Hauptaktivität von Niemandsland besteht aber in den wöchentlich stattfindenden Theaterworkshops, die unabhängig von den grösseren Produktionen durchgeführt werden. Daneben können Vereine, Institutionen, Schulen, Firmen und Private Niemandsland für themenspezifische Performances und Workshops beiziehen. Die Gruppe hat beispielsweise mit Performances zum Thema „Zwangsheirat“ oder „Sprachen“ zu Veranstaltungen zu diesen Themen im Begegnungszentrum Union beigetragen und war an der Feier des  5-jährigen Bestehens des Union im September 2008 ebenfalls präsent.
2007 wurde der Förderverein Niemandsland gegründet, der seit Januar 2008 für die Mittelbeschaffung zur Durchführung der Aktivitäten der Theatergruppe Niemandsland zuständig ist – vorher war Niemandsland Teil des Projektes Worldshop, getragen vom Verein für Jugendarbeit Kleinbasel.
Zurzeit hat der Förderverein Niemandsland ca. 20 Mitglieder unterschiedlicher Biographie und Herkunft, von denen die Mehrzahl auch meist seit mehreren Jahren aktiv an den Proben und Theaterworkshops teilnimmt. Der Beitritt zum Förderverein Niemandsland ist aber keine Bedingung für die Teilnahme an den wöchentlichen Workshops.
Die Proben werden auf ehrenamtlicher Basis geleitet von Davide Maniscalco, der als ausgebildeter Theaterpädagoge für eine professionelle Durchführung der Workshops und Aufführungen sorgt.

Der Vorstand des Fördervereins besteht aus folgenden Personen:

Manuela Zeller, Mahmoud Al-Hariri, Lena Wanitsch, Davide Maniscalco, Pascal Miguel, Hatice Tercan